Fitnessgeräte für den Rücken

Rückenschmerzen und Rückenprobleme sind mittlerweile, zumindest in der westlichen Welt, eine Volkskrankheit geworden. Früher als Wildbeuter noch viel in Bewegung, verbringen heute die meisten Menschen ihren Alltag im Bürostuhl. Nach einem langen Tag vor dem Bildschirm im Sitzen, schaffen es leider viel zu Wenige sich weiter zu bewegen als zur Couch.

Wenn man allerdings den ganzen Tag im Sitzen verbringt, dann sind Fehlstellungen und Rückenprobleme garantiert. Eine schwache Rückenmuskulatur sorgt nicht nur für Rückenschmerzen, sondern auch die Schultern, der Nacken und der Kopf werden sich früher oder später melden. Wer sich also einen Fitnessraum für zuhause aufbauen möchte, der darf Fitnessgeräte für den Rücken nicht vergessen. Um das viele Sitzen zu kompensieren und langfristige negative Folgen für den Körper zu vermeiden, ist ein Fitnesstraining für den Rücken unabdingbar.

Bei der großen Anzahl an Fitnessgeräten auf dem Markt kann man allerdings leicht die Übersicht verlieren und gerade Sportanfänger wissen oftmals nicht, welches Fitnessgerät für den Rücken nun sinnvoll ist und welches nicht. Wir stellen dir hier unsere Top-Fitnessgeräte für den Rücken vor, sodass du mit gestärktem Rücken dem Alltag gegenübertreten kannst.

Multi-Stationen

Multi-Stationen, Fitnessstationen oder All-In One Stationen, wie auch immer man sie nennen mag das Prinzip ist stets das Gleiche. Innerhalb eines Gerätes, beziehungsweise eines Turmes die wichtigsten Kraftgeräte vereinigen. Die Vorteile sind natürlich ganz klar: Platzersparnis und Kostenvorteile gegenüber vielen einzelnen Geräten.

Allerdings geht die Zusammenlegung von so vielen unterschiedlichen Geräten mit Funktionalitätsverlusten einher. Wer auf stark begrenztem Raum möglichst viele Möglichkeiten geboten bekommen möchte, der ist bei Multi-Stationen an der richtigen Adresse. Damit man an einer Multistation den Rücken auch richtig trainieren kann, sollte man darauf achten, dass ein Latzug und eine Möglichkeit mit Gewichten zu Rudern vorhanden ist.

Sind auch noch Möglichkeiten den unteren Rücken zu trainieren, sowie ein Seilzug für Nacken und sonstige Rückenübungen integriert, bietet das Gerät eigentlich alles was man für ein gutes ausgewogenes Rückentraining braucht.

listen-punkt Die Multi-Station
Vielseitiges Trainingsgerät dass viel Nutzen auf engem Raum bietet.

Einzelne Trainingsgeräte für den Rücken

Entscheidet man sich für einzelne Fitnessgeräte um den Rücken zu trainieren muss man auf jeden Fall mehr Platz einplanen. Ein Fitnessraum zuhause mit einzelnen Geräten bietet einem dafür allerdings optimale Individualisierbarkeit und Flexibilität. Auch hier gilt unter der großen Anzahl an möglichen Fitnessgeräten für den Rücken eine ausgewogene Balance zu finden.

listen-punkt Rudermaschine
Rudergeräte gibt es ganz unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt dynamische Rudergeräte für das Ausdauertraining und Rudergeräte, welche für das Gewichtstraining geeignet sind. Rudern ist eine Kernübung für den Rücken, da es die Rückenmitte stärkt wie kaum eine andere Übung. Nette Nebeneffekte sind die Belastung der hinteren Schulter und des Bizeps. Ob mit Gewichten oder eher als Ausdauerübung, ein Rudergerät sollte im heimischen Fitnessraum immer seinen Platz finden.
listen-punkt Der Latzug
Der Latissimus Dorsi ist eine Muskelgruppe von hoher Bedeutung, beginnend „in der Achselhöhle“ zieht sich der Muskel bis zum unteren Rücken und deckt somit jeweils die hinteren Seiten eines Körpers ab. Abgesehen von seiner hohen Funktionalität ist der Latissimus auch optisch ein Hingucker, da er für die athletische V-Form des Rückens sorgt. Den Latissimus kann man in unterschiedlicher Art und Weise trainieren, wir stellen euch hier den Klassiker vor: Der Latzug.
listen-punkt Klimmzugstange
Aber auch ohne großes Gerät kann man den Latissimus effektiv trainieren. Dafür braucht es lediglich eine Klimmzugstange und das Körpergewicht erledigt den Rest. Für Klimmzugstangen gibt es ganz unterschiedliche Montier-Möglichkeiten, aus Stabilitätssicht sind allerdings Klimmzugstangen zur Wandmontage am ehesten zu empfehlen.

Spezielle Geräte für den unteren Rücken

Der untere Rücken wird von vielen während des Rückentrainings gerne vergessen, allerdings sorgt er von seiner Schlüsselposition aus für Stabilität im ganzen Körper. Ein starker Rücken braucht einen starken unteren Rücken als Fundament. Wir wollen euch drei Möglichkeiten vorstellen, mit Gewichten und die eher Ausdauer-orientierte Variante.

listen-punkt Langhanteltrainer
Mit dem vorgebeugten Rudern trainiert man wieder eine Vielzahl von Muskeln, aber gerade der untere Rücken und der Körperkern profitieren in besondere Art und Weise von dieser Übung.
listen-punkt Deadlift Hantelstange
Man darf nicht über unteres Rückentraining sprechen und dabei das Kreuzheben vergessen. Als eine der fundamentalsten Trainingsübungen stärkt sie viele Körperbereiche und ganz besonders den unteren Rücken. Wer keinen Platz für lange olympische Hantelstangen hat, fährt mit folgender Variante gut.
listen-punkt Becken- Bauch- und Rückentrainer
Wer sich mit Gewichten nicht so wohl fühlt, für den gibt es auch eine gute Möglichkeit den unteren Rücken zu trainieren. Ideal für das Rückenheben und andere Rumpfübungen.

Die Alleskönner

Abschließend wollen wir euch noch drei kleine Fitnessgadgets vorstellen, mit denen ihr ebenfalls den Großteil des Rückens ohne Probleme trainieren könnt. Bei dem großen Online-Angebot an Heimtrainingsvideos findet man schnell und einfach kreative Einsatzmöglichkeiten für Therabänder, Kettlebells und Hanteln.

Man kann sowohl einige Übungen, die man ansonsten an Fitnessgeräten für den Rücken absolvieren würde nachahmen, als auch vollkommen freie und dynamische Übungen durchführen.

listen-punkt Therband
Therabänder sind ideal zum Aufwärmen der Rotatoren.
listen-punkt Kettlebells
Kettlebells sind eine beliebte Alternative zur klassischen Kurzhantel geworden.
listen-punkt Kurzhanteln
Ein Set Kurzhanteln darf in keinem Homegym fehlen. Mit ihnen kannst du auch deinen Rücken trainieren, beispielsweise mit dem einarmigen Rudern.